aha_logo-01Über aha!
Architekturvermittlung

Der Ausdruck Aha! erklärt sich aus dem lautmalerischen Ausruf des Erstaunens. Das Aha, aus der Ferne nicht erkennbar, wird erst beim Herantreten sichtbar, verblüfft den Besucher, der die Konstruktion mit „Aha!“ kommentiert. Eine schöne Methaper für die architektonischen, konstruktiven, stadträumlichen, soziologischen und politischen Erkenntnisse, die die Architekturvermittlung für Kinder und Jugendliche bereit hält.

aha! ist das Label der Dipl.- Ing. Architektin Martina Nadansky aus Berlin zur Architektur- und Raumvermittlung. Unter diesem Label sind alle Projekte und Aktivitäten versammelt, die sich mit Architektur- und Raumvermittlung im weitesten und allerweitesten Sinne beschäftigen und die von mn seit 2004 konzipiert und ausgeführt wurden, in ganz verschiedenen Konstellationen. Die Projektsortierung auf dieser Seite erfolgt nach verschiedenen Kriterien und erleichtert den Einstieg in die Suche nach einem geeigneten Projektschwerpunkt.

Martina Nadansky führt mit Dipl.-Ing. Architekt Oliver Jirka das Architekturbüro Jirka+Nadansky Architekten, 1997 gegründet in Berlin, seit 2004 in Hohen Neuendorf. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen thematisch im Wohnungsbau und im Bauen für Kinder.

aha_logo-01Martina Nadansky

1963 geb. in Berlin, lebt und arbeitet im Norden Berlins (Hohen Neuendorf)

1982-90 Darmstadt, Architekturstudium an der Technischen Hochschule Darmstadt
Juni 1990 freie Büromitarbeit in diversen Büros in Frankfurt, Darmstadt,Stuttgart, eigene Wettbewerbe
2004 Akademiestudium an der Fernuni Hagen (2 Sem.), Wahrnehmungspsychologie, Umweltpsychologie
1990-92 Stuttgart, Mitarbeiterin bei Architekten Behnisch & Partner Wettbewerb Mediapark Köln, Bundestag Bonn
seit 1992 freie Projekte zwischen Kunst + Architektur, Ausstellungen, workshops, längere Arbeitsaufenthalte in New York, Chicago, London, Lyon, Paris
1992-1993 Paris, freiberufliche Tätigkeit, Wettbewerbe, Kunst + Architektur
1994-97 Berlin, Freie Mitarbeit B+H Architekten, freiberufliche Tätigkeit
seit 1997 Jirka + Nadansky Architekten
Architekturbüro mit Dipl.- Ing. Oliver Jirka, Berlin
seit 2004 Jirka + Nadansky Architekten
in 16556 Hohen Neuendorf/ OT Borgsdorf bei Berlin
seit 2004 Beteiligung am Tag des Passivhauses, organisiert und veranstaltet von der IG Passivhaus Darmstadt
seit 2009 Beteiligung am Tag der Architektur, organisiert und veranstaltet von der Brandenburgischen Architektenkammer
seit 2009 Beteiligung am Tag der Energiesparrekorde, organisiert von der dena
2006 ARGE Herzog/ Jirka + Nadansky für KlimaSolarHaus, Berlin

… mit Workshops, Kinderunis, Veröffentlichungen, Weiterbildungsangeboten für Pädagogen und Kunstschaffende, Tagungsbeiträgen und Vorträgen

seit 2002 Projekte und vielfältige Aktivitäten zur Architekturvermittlung
seit 2004 Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen (z.B. Bibernetz, Sommerakademie Wismar, Stiftung Lernen, ph Karlsruhe, Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V.)
seit 2005 regelmäßige Projektveröffentlichungen in der pädagogischen Fachzeitschrift kindergarten heute/ Verlag Herder
seit 2006 Beteiligung an Kinderunis: 2006 Wismar, 2008 Liechtenstein, 2012 Hohen Neuendorf, 2013 Velten
2006 Veröffentlichung: WDP Wismarer Diskussionspapiere Heft 167/ 2006 Architekturvermittlung an Kinder und Jugendliche
2007 Buchveröffentlichung: Wie bauen Tiere? Wie bauen  Menschen? Experimentelles unterrichtsbegleitendes Werkstattbuch für die 5.-7. Klasse, Verlag an der Ruhr
2007 5-teilige Sendereihe Tiere als Baumeister in Kakadu/ Deutschlandradio Kultur: Biene, Ameise, Krebs, Spinne und Vogel, mit Lydia Heller
seit 2010 Mitglied der Arbeitsgruppe Architektur und Schule der Brandenburgischen Architektenkammer, Potsdam
2010

2011

Forschungswerkstatt Architekturbionik, Forschungswerkstatt Hülle, Projekte im Sonderprogramm Schülerinnen forschen- Einblicke in Naturwissenschaft und Technik, gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden- Württemberg, organisiert von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Projektleitung mit Ute Wiegel
2011 Workshop Bauen mit Papier: Kinder zum Olymp!- Kongress in Dessau, veranstaltet von der Kulturstiftung der Länder
2012 Präsidentin der Nordeuropäischen Bauakademie, Projektleitung Workshop: Architecture and children, Internationale Tagung der Nordeuropäischen Bauakademie in Krakau/ Polen
seit 2013 projektbegleitende Architektin in der Projektreihe Die Stadtentdecker mit der Brandenburgischen Architektenkammer, Stand 2022: 15 durchgeführte Projekte in Neuruppin, Schwedt/Oder, Potsdam, Kremmen, Hohen Neuendorf, Borgsdorf, Schönwalde-Glien als Projektleiterin, Veröffentlichungen im Deutschen Architektenblatt
2015 Vortrag, Workshop:  Kultur verstehen. Gesellschaft verändern. Internationales Symposium zur Architekturvermittlung an der BauhausUni Weimar, Veröffentlichung im gleichnamigen Buch Kultur verstehen. Gesellschaft verändern 2018
2016 Vortrag: Baukultur mit Kindern und Jugendlichen, Symposium in Münster, Veranstalter: LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen
2016 Veröffentlichung: Schneckenhaus und Schalendach im Verlag Herder, ein experimentelles Werkstattbuch
2017 Projektleitung Weiterbildung: Workshop zur Architekturbionik im Stadtlabor Stuttgart, Kulturamt/ Museumspädagogik & Stadtlabor
2017 Veröffentlichung der Website www.aha-architekturvermittlung.de
2019 Veröffentlichung: BIONIK & Lernen von der Natur, ein experimentelles Werkstattbuch im ALS Verlag, mit Biologin Ute Wiegel
2020-21 Fachliche Begleitung Architektur (im Team mit Pädagogin Marion Thiel-Blankenburg) der Projektreihe Die Stadtentdecker, ein Vermittlungs- und Partizipationsprojekt der Brandenburgischen Architektenkammer
seit 1982 seit Beginn des Architekturstudiums an der Technischen Hochschule Darmstadt knstlerische Projekte und Ausstellungsbeteiligungen, Reiseskizzenbücher, Projektskizzenbücher, freie Malerei mit Aquarell, Gouache und Acryl, Grafik und Skulptur in Holz und Ton in verschiedenen Phasen und Intensitäten
1990 Sturzplan Ausstellung im Studentenbüro Sturzplan von aktuellen Arbeiten
1992 Biennale di Venezia, Wettbewerb Una porta die Venezia
1992-1993 Studienaufenthalt in Paris, freie Kunst- und Architekturwettbewerbe
1996 Studienaufenthalt in New York, London, Lyon, Ausstellung und Performance in der Galerie Janz/ New York
1996-1999 Diverse Ausstellungen im Büro j+n/ Berlin von aktuellen freien Arbeiten
2000 Galerie im Herbst/ Berlin, Doppelausstellung mit Komponist und Gitarrist Christian Sabot
2000-2007 Lehrtätigkeit an der Hochschule Wismar, Fachbereich Architektur, Prof. J.A. Joedicke
2003 9. Internationale Sommerakademie Wismar, Leitung der Klasse Räume für die Sinne, 3 Wochen Projektarbeit mit Studenten in der Galerie Baumhaus Wismar
2003-2012 Kinderkunst mit Kindern aus Kita und Grundschule in verschiedenen Projekten mit vielen Techniken
2004 Universtat Politècnica de Catalunya (UPC) in Barcelona, Leitung des Postgratuate workshop „Ephemere structures- art meets architecture“, mit Oliver Jirka
2004-2008 Galerie Rotes Haus Ausstellungen von aktuellen Arbeiten
2006 Svenska Yrkeshögskolan/ Nykarleby Finnland, Dozentenaustausch im Sokrates- Programm mit einer Kunsthochschule
2013-2016 Weihnachtskunst mit Jugendlichen der 7.-10. Klasse zum Verkauf auf dem Weihnachtsbasar der Regine- Hildebrandt- Gesamtschule Birkenwerder/ 2013 Linoldruck, 2014 Collagen, 2015 Fotokunst Natur im Detail, 2016 Fotokunst Berlin Festival of Lights
seit 2017 Holzbildhauerei Bildhauerworkshops im Kunsthof Rainer Baer in Zehdenick-Wesendorf
2000-2007 Hochschule Wismar, Fachbereich Architektur, Lehrbeauftragte, Lehrentlastung Dekan Prof. Dipl.- Ing. J.A. Joedicke
seit 2002 Architektur + Kinder
Bearbeitung des Themas in workshops, Büchern, Vorträgen, Dissertation
2003 9. Sommerakademie Wismar, Leitung der Klasse „Räume für die Sinne“
2004 Universtat Politècnica de Catalunya (UPC) in Barcelona, Leitung des Postgratuate workshop „Ephemere structures- art meets architecture“
seit 2004 Jirka + Nadansky Architekten
Architekturbüro mit Dipl.- Ing. Oliver Jirka, Berlin
seit 2004 Jirka + Nadansky Architekten
in 16556 Hohen Neuendorf/ OT Borgsdorf bei Berlin
seit 2004 Hochschule Wismar, Fachbereich Architektur, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Doktorandin Universität Rostock
seit 2004 Dissertation „Architekturvermittlung an Kinder und Jugendliche“ an der Universität Rostock
2005-2007 Präsidentin der Nordeuropäischen Bauakademie, Austausch von Dozenten und Studenten mit den Partnerhochschulen in Polen, Estland, Dänemark, Schweden, Finnland
Kooperationsverträge mit Wismar International Graduation Services GmbH WINGS (Weiterbildung), Kompetenzzentrum Bau Mecklenburg-Vorpommern
2006 Vertretung Prof. Matthias Ludwig (im Forschungssemester), Hochschule Wismar, Prof. für Grundlagen des Entwerfens im 1. und 2. Semester
Vorlesungsreihe, Entwurfsbetreuung, Atelierlehre
2006 Organisation und Vorbereitung der „Ostseeakademie für Kunst und Architektur Wismar“, mit Valentin Rothmaler“
2006 Svenska Yrkeshögskolan/ Nykarleby Finnland, Dozentenaustausch im Sokrates- Programm
2007 Politechnika Krakowská/ Kraków, Lehrtätigkeit im Rahmen der „Days of Autumn“ mit dem Thema „architecture + children“, veranstaltet von der Bauakademie of Northern Europe

b-portrait-mn5b-eisschale-kopie

b-portrait-mn3b-portrait-mn2

aha_logo-01Projektpartner*innen

Arbeitsgruppe „Architektur + Schule“

Martina Nadansky ist Mitglied der Arbeitsgruppe „Architektur + Schule“ in der Brandenburgischen Architektenkammer und hat seit 2013 für die Projektreihe  Die Stadtentdecker in bisher 14 Schulprojekten (Stand Juni 2021) in Neuruppin, Schwedt/ Oder, Potsdam, Kremmen, Hohen Neuendorf, Fürstenwalde die Projektleitung übernommen. Auf der homepage der Brandenburgischen Architektenkammer wird das Projekt ausführlich dargestellt: Die Stadtentdecker.

Seit Juni 2018 liegt ein Kurzfilm zum Projekt „Die Stadtentdecker“ vor. Wenn Sie etwas über das Projekt „Die Stadtentdecker“ erfahren wollen, dann klicken Sie hier drauf und sehen Sie selbst: https://youtu.be/H-m6Nfqkt8g

Der Film gibt Einblick in die verschiedenen Phasen des Projektes, vom Eröffnungsgespräch mit beteiligter Schule, Stadtvertretern, projektbegleitendender Architektin oder Architekt über den Stadtspaziergang und die Arbeitsphasen bis hin zur öffentlichen Präsentation der Projektergebnisse. Anliegen und Inhalt des Projektes können über den Film an die unterschiedlichsten Adressaten und Personenkreise weitergetragen und übermittelt werden. Der Film zeigt, dass die junge Generation mitgestalten und mitentwickeln möchte.

Thematisch greift der Projektansatz auf Vorarbeiten der Brandenburgischen Architektenkammer zurück, in der die Arbeitsgruppe »Architektur und Schule« seit etwa zehn Jahren unter der Leitung von Carl Schagemann tätig ist. Die Mitglieder dieser Gruppe engagieren sich dafür, architektonisch bedeutsame Themen in die Schulen zu bringen. Sie entwickelten dazu »Architektur – Bausteine für den Themenplan – Eine Information für Lehrerinnen und Lehrer an den allgemeinbildenden Schulen in Brandenburg«. Die Gruppe bietet den Schulen anhand von Unterrichtsanregungen, die in Zusammenarbeit mit einer Pädagogin entstanden, Unterstützung bei Fragen der Architekturvermittlung an.
Im Rahmen dieser Arbeit konzipierte Sabine Thürigen – ein Mitglied der Arbeitsgruppe – als eine Form des Stadtspaziergangs eine Stadtsafari für Babelsberg, einem Stadtteil von Potsdam. Sie erprobte die Stadtsafari in einer Babelsberger und mit Schülern einer Berliner Grundschule und machte so gute Erfahrungen, dass diese zum Ausgangspunkt des Stadtentdecker-Konzeptes wurden.

Die interkommunale Arbeitsgemeinschaft »Städtekranz Berlin-Brandenburg« wurde 1995 zur Förderung des fachlichen Erfahrungsaustauschs der Stadtverwaltungen und zur gemeinsamen Interessenvertretung in Fragen der Landes- und Stadtentwicklungsplanung gegründet. Seit den späten 1990er Jahren bieten die Mitgliedsstädte der Arbeitsgemeinschaft in der Publikationsreihe »Stadtspaziergänge« themenspezifische Stadtrundgänge an, die sich inhaltlich an den jeweiligen Kulturland-Themenjahren orientieren.

Wandten sich die bisherigen »Stadtspaziergänge« an Touristen und fachlich interessierte Besucher der Städte, ist das Verbundprojekt »Die Stadtentdecker« erstmals auf eine ganz andere Zielgruppe ausgerichtet. Es wendet sich an Kinder und Jugendliche in den Städten und lädt diese ein, ihre Stadt aktiv zu entdecken und eine eigene, ganz spezifische Wahrnehmung der gebauten Umwelt zu entwickeln. Dabei werden sie von erfahrenen Pädagogen und Architekten begleitet. Das Verbundprojekt greift die bisherigen Aktivitäten beider Initiatoren – »Stadtspaziergänge« des Städtekranzes sowie »Stadtsafari« und »Architektur + Schule« der Architektenkammer – auf und führt sie in den »Stadtentdeckern« zusammen.

gemeinsame Projekte

Projektreihe Die Stadtentdecker

Claudia Jirka

Musik, Klang, Komposition

Jg. 1964, studierte Musikwissenschaften und Germanistik an der Justus- Liebig- Universität Gießen, 1995-2002 Leiterin der Musikschule Gießen, arbeitet heute als freie Musik- und Theaterpädagogin an Kitas, Schulen und außerschulischen Einrichtungen, aktuell Chorleiterin von Avanti Dilettanti, Kinderbuchautorin

gemeinsame Projekte:

Projektreihe Musik + Architektur

Ute Wiegel

Biologie, Bionik, Umwelt

Jg. 1955, studierte Biologie und Religionswissenschaften und ist heute Dozentin für Bionik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, selbständige Museumspädagogin, Buchautorin, Gründungsmitglied des Vereins Forschungswerkstatt Natur – Kunst – Technik e.V. und betreibt die Agentur für wissenschaftliche und pädagogische Dienstleistungen.

gemeinsame Projekte:

Projekte zur Architekturbionik

aha_logo-01Referenzen

Schulen + Kitas

GS Wilhelm Gentz, Naturparkschule Neuruppin
GS Rosa Luxemburg, Neuruppin
GS Weinberg, Am Weinberg, Altruppin
GS Rote Schule, Berlin Pankow
GS Dessau-Roßlau
GS Borgsdorf, Hohen Neuendorf
GS Niederheide, Hohen Neuendorf
Comenius-GS, Oranienburg
GS Georg-Büchner, Gießen
GS Gladenbach, Gladenbach
Musikalische Grundschule, Holzheim
Evangelische Grundschule, Wismar
GS Bertolt Brecht, Schwedt/ Oder
Goethe-GS, Kremmen

GS Karl Liebknecht, Neuruppin

Montessori-Oberschule Potsdam
Große Stadtschule, Wismar
Adventschule, Wismar
Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, Bergen auf Rügen
Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasium, Neuruppin
Friedrich-Wilhelm-von-Steuben-Gesamtschule, Potsdam
Marie-Curie-Gymnasium, Hohen Neuendorf

Kita Bärenkinder, Berlin Lichtenberg
Kita Waldwichtel & Kobolde, Hohen Neuendorf

Institutionen

Stadtlabor, Stuttgart
Kinder- und Jugendbibliothek Oranienburg
Kinder zum Olymp, Dessau
Hochschule Liechtenstein
Hochschule Wismar
Sommerakademie Wismar
Pädagogische Hochschule Karlsruhe
Brandenburgische Architektenkammer
Bibernetz
Stiftung Lernen
Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V.

aha_logo-01Kooperationen