Projekt Beschreibung

Neue Treffpunkte in Templin

4 Orte, 4 Gruppen, 4 Projektideen:

Restau­rant + Bar Pul­ver­turm Der Bereich rund um den prä­gnan­ten Pul­ver­turm an der Stadt­mau­er wird zum neu­en Treff­punkt mit RESTAURANT und BAR.

Pio­nier­platt­form Die Pio­nier­brü­cke wird um eine neue Platt­form mit Glas­bo­den erweitert.

Design- Bus­hal­te­stel­le Eine Bus­hal­te­stel­le im Nir­gend­wo wird zum attrak­ti­ven design­ten War­te­be­reich umgestaltet.

Spät-Ver­kauf Der unge­nutz­te Kiosk auf dem Markt­platz wird zum neu­en Treff­punkt für Tag und Nacht als SPÄTI nach Ber­li­ner Vor­bild umgebaut.

Arbeits­pha­se im Mai + Juni 2022

Stadt­spa­zier­gang am 25. März 2022

Was Schul­pro­jekt in der Rei­he Die Stadt­ent­de­cker
Teil­neh­mer
16 Schüler*innen der Klas­sen­stu­fen 7 und 10 der Akti­ven Natur­schu­le Templin
Wo+Wann
Tem­plin, Feb. 2022 — Juni 2022
Orga­ni­sa­ti­on
Bran­den­bur­gi­sche Archi­tek­ten­kam­mer, Mar­ti­na Nadansky
För­de­rung
Minis­te­ri­um für Infra­struk­tur und Lan­des­pla­nung Brandenburg
Pro­jekt­team
Mar­ti­na Nadansky/ Archi­tek­tin, Glo­ria Més­zá­ros, Klas­sen­leh­re­rin und Künstlerin

Pro­jekt­idee
Tem­plin ist reich an Geschich­te und an geschichts­träch­ti­gen Bau­ten. Bemer­kens­wert ist die rund­um erhal­te­ne Stadt­mau­er mit 60 Wiek­häu­sern und 3 Stadt­to­ren. Tou­ris­ti­sche Orte und Events für Urlauber*innen und geschichts­in­ter­es­sier­te Bürger*innen sind jedoch das eine, genü­gend attrak­ti­ve Ange­bo­te für Jugend­li­che das ande­re. Hier wird von den Jugend­li­chen ein ganz deut­li­cher Bedarf an Frei­zeit­an­ge­bo­ten for­mu­liert, der sich auch pro­blem­los in den All­tag ein­bin­den lässt. Das Spek­trum der Wün­sche ist groß und reicht von ein­fa­chen Über­da­chun­gen oder Pavil­lons (d.h. Treff­punk­te in der Stadt) bis hin zu Cafés, Kino oder Shop­ping­mög­lich­kei­ten für jun­ge Leu­te. Dar­aus konn­ten wir das Pro­jekt­the­ma ableiten.

Neue Treff­punk­te in Templin
Im Pro­jekt soll­te gleich­zei­tig der Bezug zur rei­chen Geschich­te Tem­plins gestärkt und die Wahr­neh­mung geweckt wer­den. Der Stadt­spa­zier­gang im März hat sich also auf die Spur geeig­ne­ter Stand­or­te im Innen­stadt­ge­biet Tem­plin bege­ben, die die gewünsch­ten Nut­zun­gen auf­neh­men könn­ten. Sie konn­ten sehr unter­schied­lich sein: ein Stand­ort im Bereich der his­to­ri­schen Stadt­mau­er, ein Stand­ort außer­halb des Stadt­kerns im Über­gang zum Natur­raum o.ä. In der Arbeits­pha­se wur­de dann in 4 Grup­pen je eine Idee für einen gewähl­ten Stand­ort im Modell umgesetzt.

Das Pro­jekt in Tem­plin wur­de im Juni 2022 mit einer öffent­li­chen Prä­sen­ta­ti­on im Stadt­mu­se­um im Prenz­lau­er Tor abgeschlossen