Projekt Beschreibung

Aufbauschule in Fürstenwalde — gestern, heute und morgen

Stadt­spa­zier­gang zur Auf­bau­schu­le, Sept. 2020

Pro­jekt­wo­che in der Son­nen­grund­schu­le, Nov. 2020

Was Schul­pro­jekt in der Rei­he Die Stadt­ent­de­cker
Teil­neh­mer 23 Schüler*innen der Klas­se 4a der Son­nen­grund­schu­le, Fürstenwalde
Wo+Wann Fürs­ten­wal­de, Sept. 2020 — Nov. 2020, Aus­stel­lung und Pro­jekt­ab­schluß im Juni 2021 (ver­zö­gert durch Corona)
Orga­ni­sa­ti­on Bran­den­bur­gi­sche Archi­tek­ten­kam­mer, Mar­ti­na Nadansky
För­de­rung Minis­te­ri­um für Infra­struk­tur und Lan­des­pla­nung Brandenburg
Pro­jekt­team Mar­ti­na Nad­an­sky, Sabi­ne Rau/ Klassenlehrerin

Pro­jekt­idee
Die Stadt Fürs­ten­wal­de ent­wi­ckelt aktu­ell Nut­zungs­ideen für die his­to­ri­sche Auf­bau­schu­le (Bj. 1918),  etwas außer­halb des Stadt­kerns direkt angren­zend an den Tier­park und die tem­po­rär genutz­te “Fest­wie­se” gele­gen. Die Schü­le­rIn­nen der Sonnengrundschule/ Klas­se 4a erwei­tern mit die­sem Pro­jekt den Ideen­pool um ihre eige­nen Ideen. Auf der Grund­la­ge tat­säch­li­cher Plan­un­ter­la­gen aus dem Bau­ar­chiv konn­ten sie sich mit dem Gebäu­de­en­sem­ble oder dem umlie­gen­den Frei­raum (oder bei­dem) beschäftigen.

Durch­füh­rung
An einem inten­si­ven Tag mit Stadt­spa­zier­gang und Gebäu­de­füh­rung haben wir in indi­vi­du­el­len Pro­jekt­map­pen Ein­drü­cke und Skiz­zen gesam­melt. In der Schu­le wur­den dann Pro­jekt­ideen dis­ku­tiert und ausgewertet.

In 6 Grup­pen wur­den so ganz unter­schied­li­che The­men und Pro­jek­te bear­bei­tet, die sich ent­we­der von den vie­len und gro­ßen Räu­men (Ate­lier, Hotel­zim­mer, gro­ße Spie­gel­sä­le) oder den wei­täu­fi­gen Frei­räu­men inspi­rie­ren ließen.

Aufbauschule Fürstenwalde

Die Auf­bau­schu­le wur­de 1918 mit einem Haupt­ge­bäu­de und zwei sym­me­trisch ange­leg­ten Flü­geln als Leh­rer­se­mi­nar ein­ge­weiht, aber schon kur­ze Zeit spä­ter als soge­nann­te Auf­bau­schu­le genutzt. Das war eine Schul­form, die auf der Volks- und Mittel­schule auf­bau­te. Der Lehr­plan setz­te mehr auf prak­ti­sche Fähig­kei­ten als auf die klas­sisch-huma­nis­ti­schen Bil­dungs­idea­le jener Zeit. 1928 wur­de die Auf­bau­schu­le mit dem Gym­na­si­um zusam­men­ge­legt. Nach 1945 bezog eine sowje­ti­sche Ein­heit das Gelän­de und errich­te­te zahl­rei­che Gara­gen und Unter­stän­de. Bis 1994 waren hier Sol­da­ten und Fahr­zeu­ge sta­tio­niert. Seit­dem ent­wi­ckelt die Stadt Fürs­ten­wal­de Kon­zep­te, um neu­es Leben in alten Gemäu­ern zu verwirklichen.

Projektreihe Die Stadtentdecker in der Brandenburgischen Architektenkammer

Text: Bran­den­bur­gi­sche Archi­tek­ten­kam­mer Die Stadt­ent­de­cker

” … Das Anlie­gen, das mit dem Pro­jekt der Stadt­ent­de­cker ver­bun­den ist, zielt auf die Ermög­li­chung par­ti­zi­pa­ti­ver (Vor-)Erfahrungen sowie eine Stär­kung der Iden­ti­fi­ka­ti­on der jun­gen Bewohner/innen mit ihrer Hei­mat­stadt. Es setzt dazu Impulse,

  • Kin­der und Jugend­li­che zu einer bewuss­ten Wahr­neh­mung ihrer unmit­tel­ba­ren Umge­bung zu moti­vie­ren und anzuleiten,
  • sie zu befä­hi­gen, sich mit den räum­lich-bau­li­chen Gege­ben­hei­ten ihrer Stadt kon­struk­tiv und kri­tisch aus­ein­an­der zu setzen,
  • sich in Fra­gen der Stadt­ent­wick­lung ein­zu­füh­len und Vor­schlä­ge aus der Per­spek­ti­ve ihrer Lebens­ge­wohn­hei­ten und Wün­sche zu entwickeln,
  • den Stadt­pla­nern und Ent­schei­dungs­trä­gern der Stadt den Blick zu öff­nen für die Sicht der Kin­der und Jugend­li­chen, die die Stadt als nächs­te Genera­ti­on bewoh­nen werden,
  • den Bür­gern und Ent­schei­dungs­trä­gern der Stadt Anstö­ße für Initia­ti­ven zu geben. …”