Projekt Beschreibung

Kleckserei

Klecks­bil­der mit Grund­schü­lern der 4., 5. und 6. Klas­se (For­mat: A3)

Sam Fran­cis im Muse­um Bar­beri­ni Pots­dam im Jan. 2018

Far­be kleck­sen, Far­be pus­ten, Blatt dre­hen, Blatt hoch­hal­ten, Was­ser ver­lau­fen las­sen, Was­ser drauf­sprit­zen, Far­ben ver­mi­schen, Pin­sel wech­seln, Klei­dung voll­sprit­zen — das alles pas­siert bei der Kleck­se­rei. Die­se Tech­nik befreit vom Zwang der Motiv­wahl, es befreit den Pin­sel in der Hand­füh­rung und för­dert den frei­en Umgang mit Papier, Was­ser und Far­be. Wer­ke von berühm­ten Künst­lern kann man sich dafür anse­hen: Sam Fran­cis, Jack­son Pol­lock … Ganz beson­ders geeig­net für die­se Tech­nik sind Aqua­rell- und Was­ser­far­ben. Wich­tig ist auch der Unter­grund, mit dem man eben­so expe­ri­men­tie­ren kann. Saug­fä­hi­ges Aqua­rell­pa­pier, glat­te Pap­pe, Lein­wand oder ein­fa­ches Kopier­pa­pier- immer ist die Wir­kung eine andere.