Projekt Beschreibung

Experimente mit Schalen + Hüllen!

 

Zitrus­früch­te

Die Frucht einer Melo­ne wird auf­grund der har­ten Scha­le als Pan­zer­bee­re bezeich­net.

Experimentbeschreibung

Jeder Kör­per – ob in Natur, Archi­tek­tur oder Design, ist von etwas umhüllt. Hül­len sind Scha­len, Män­tel, Schup­pen, Gefie­der, Stof­fe, Plas­tik­fo­li­en, Papier­um­schlä­ge, Hüte … Umhüllt wird als Schutz gegen Wit­te­rung, Dieb­stahl, Aus­küh­lung, Fein­de, als Tar­nung, Dro­hung oder Demuts­ges­te. Hül­len sind DAS bau­bio­ni­sche Kon­struk­ti­ons­prin­zip und las­sen sich in allen Lebens­be­rei­chen und allen Maß­stä­ben fin­den und unter­su­chen. Die dar­ge­stell­ten Hül­len ste­hen dafür stell­ver­tre­tend.

Im Expe­ri­ment unter­su­chen wir die Schalen/ Hül­len ganz gewöhn­li­cher Früch­te aus dem Obst­korb- Kiwis, Oran­gen, Grape­frui­tes , Man­da­ri­nen, Was­ser­me­lo­nen, Honig­me­lo­nen, Nüs­se. Die Scha­len wei­sen unter­schied­li­che und ver­gleich­ba­re Eigen­schaf­ten aus in Bezug auf Sta­tik, Mate­ri­al­stär­ke, Mate­ri­al­ei­gen­schaf­ten, Far­be, Feuch­tig­keits­ge­halt usw.

In der Ver­öf­fent­li­chung „Schne­cken­haus und Scha­len­dach“, 2016 erschie­nen im Ver­lag Herder/ Frei­burg, hat Mar­ti­na Nad­an­sky das The­ma als unter­richts­be­glei­ten­des Mate­ri­al für Kin­der und Jugend­li­che auf­be­rei­tet.

zum Buch